Donnerstag, 24. Dezember 2009

Great Ocean Road / Kangaroo Island / Adelaide und Grampian National Park

Hey,

nun bin ich wieder zurück in Melbourne und habe nen echt schönen Trip hinter mir. Am 9. Dezember habe ich mit der Lea ein Auto gemietet und es ging hier von Melbourne aus auf der Great Ocean Road, von der dann auf Kangaroo Island und danach nach Adelaide. Nach zwei Tagen in Adelaide ging es dann wieder langsam zurück durch die Grampians nach Melbourne, wo wir uns gerade noch mit meinem bruder getroffen haben, um gemeinsam nach Sydney zu reisen.

Die Reise ging los indem wir von Melbourne aus richtung Süden nach Sorrento gefahren sind. Von dort aus ging es dann mit der Fähre weiter nach Queenscliff. Danach ging es weiter nach Torquay, was wohl eines der Surf-Mekka's Australiens ist. Hier haben die ganzen Firmen die etwas mit Surfen zu tun haben ihren Hauptsitz und dadurch gab es auch einige Schnäppchen in den dazugehörigen Outlets. Nach einem Frühstück am Strand ging es los mit der Great Ocean Road, die ihrem Weltweit bekannten Namen alle Ehre macht. Das erste stück was mir auch am besten gefallen hat war direkt am Meer, links Wasser und rechts Berg. In Lorne haben wir dann nachdem wir noch die Lorne Waterfalls angeschaut haben, eine Nacht auf dem Zeltplatz verbracht. Am nächsten Tag ging es dann in den Ottoway National Park, eine Regenwald indem wir einen kleine Wanderung/Spaziergang gemacht haben. Den Rest der Route war das wetter etwas unwillig und es gab Wolken und starken wind deshalb konnte ich mich für die Attraktionen wie 12 Apostels oder London Bridge nicht so begeistern. Dies kann aber auch daran liegen das sich hier Scharen von Touristen tummeln, ständig Hubschrauber mit Touristen um die Sehenswürdigkeiten kreisen und jeder nur schnell ein photo machen möchte (und ich war dabei :-D ).

Weiter ging es über Portland bis nach Cape Jewis dem Fährhafen zur Kangaroo Island. Kangaroo Island ist eine Insel Südlich von Adelaide, auf der nur wenige Menschen leben aber dafür eine Menge Tiere wie Kangaroos Koalas, Echsen und Seehunde. Wir sind von Penneshaw, wo unsere Fähre anlegte zuerst mal in richtung Kingscote gefahren und Essen und Trinken für die 3 Tage einzukaufen. Dann ging die Fahrt los nach Seal Bay an die Südstrände der Insel wo wir dann Seehunde beobachten konnten. Weitergings über echt schöne Strände wie z.B. Vivonne Bay in den Flinders Chase National Park. Dort waren wir dann wieder auf dem Campingplatz und hatten als Nachbarn Kangaroos, Wallaby's und nen Koalabären. Am nächsten Morgen gings dann noch zu den Remarcable Rocks, eine Felsformation, von der man denkt, jemand hätte sie dort hingebracht. Danach ging es an die Süd-West-Spitze der Insel auf der es erneut Seehunde zu sehen gab. Die nacht haben wir dann umzingelt von Schnaken Bei American River verbracht. Am Dienstag sind wir schließlich mit der Fähre wieder rüber auf's Festland und nach Adelaide gefahren. Am Abend haben wir dann noch im Hostel Kniffel gegen ein paar Österreicher gespielt. Am nächsten Tag hatten wir dann eine City-Tour geplant, welche dann aber so endete, das wir die längste Zeit des Tages im klimatisierten Kaufhaus verbrachten, da es mittags um 15 Uhr 40° C und echt heißen wind gab. Am Abend haben wir dann noch ein Freies BBQ im Hostel erhalten und am Nächsten Morgen ging es dann wieder richtung Melbourne. Auf dem Rückweg haben wir aber noch ein paar Tage in den Grampians eingeplant, dem Gebirge in dem ich vor 2 Monaten klettern war. Diesmal haben wir die lockeren Touren gemacht mit kleinen Wanderungen/Spaziergängen zu echt tollen Aussichtspunkten. Am Campingplatz in den Grampians war es uns sogar möglich eines der vielen Kangaroos zu streicheln, weil dieses wohl schon so an Menschen gewohnt war (irgendwie auch schade). Die letzte nacht haben wir dann noch in Ballarat gecampt, eine Stadt die durch Goldfunde entstanden ist. Leider hatten wir keine Zeit mehr um einen Nachbau der Stadt zur Zeit der Goldfunde anzuschauen, bei der Schauspieler in Kostümen in der Stadt umherlaufen. So und jetzt sitzen wir zu dritt hier in Melbourne, machen ein bisschen sightseeing und planen unsere Tour nach Sydney, welche am Samstag beginnt.